Beruhigung

Durch die Natur

beruhigt sich Gott selbst immer wieder.

Wehe, wenn er als Mensch

in dem unseligen Fieber der Zivilisation

sich selbst als Natur zerstört haben wird.

Christian Morgenstern

Das Gute der Natur

All das Gute der Natur gehört der Seele

und bleibt ihr Eigentum,

wenn sie es mit der gesetzlichen Münze

der Natur bezahlt hat,

das heißt mit der entsprechenden

Hingabe von Herz zu Hirn.

Ralph Waldo Emerson

Unendlichkeit

Es gibt Augenblicke in unserem Leben,

in denen Zeit und Raum tiefer werden

und das Gefühl des Daseins

sich unendlich ausdehnt.

Charles Baudelaire

Gipfel

Wer den Gipfel zur Weisheit erreichen will,

muss zum Gipfel der Liebe gelangen,

denn niemand ist vollkommen im Wissen,

der nicht vollkommen ist in der Liebe.

Rabanus Maurus

Anfang

Die allein sind imstande,

wahrhaft diese Welt zu genießen,

die mit der unsichtbaren Welt beginnen.

John Henry Newman

Träumen

Nenne dich nicht arm,

wenn deine Träume

nicht in Erfüllung gegangen sind,

wirklich arm ist nur der,

der nie geträumt hat.

Marie von Ebner-Eschenbach

Stille

Die größten Wunder

gehen in der größten Stille vor sich.

Wilhelm Busch

Stille der Natur

Die Natur breitet ihre Arme für uns aus

und lädt uns ein, uns an ihrer Schönheit

zu erfreuen.

Wir aber fürchten ihr Schweigen

und eilen in die beengten Städte

und drängen uns zusammen wie Schafe

auf der Flucht vor dem wilden Wolf.

Khalil Gibran

Frieden für die Seele

Meditation, die der Seele Frieden gibt.

Das Gebet, durch das sie erleuchtet wird

und das Licht der Weisheit wahrnehmen kann.

Die innere Betrachtung,

die den Zugang zu Gott eröffnet.

Bonaventura

Harmonie

Das höchste Gut

ist die Harmonie der Seele

mit sich selbst.

Seneca d.J.